Quick Wins

auch gerne Mal als Low hanging fruit bezeichnet.

Als Berater und Manager kommt es regelmäßig vor, dass über „Quick Wins“ gesprochen wird. Eigentlich fällt dieser Begriff immer, wenn eine neue Initiative oder ein Vorhaben gestartet wird, denn man muss ja jetzt (nach Jahren der Untätigkeit) schnell Ergebnisse vorweisen! Dies dient nicht nur der Motivation, sondern dazu auch die Zweifler von der Sinnhaftigkeit des Tuns zu überzeugen.

Spannend ist für mich immer die Frage, woher denn diese zauberhaften Maßnahmen kommen sollen. Denn entweder sind die Maßnahmen wirklich einfach umzusetzen, womit sie meistens auch nur einen sehr geringen Einfluss auf die Organisation haben, oder man unterschätzt den Aufwand von Veränderung gnadenlos!

Sehr selten ist es mir passiert, dass wie von Zauberhand der „No Brainer“ aus der Versenkung auftauchte, der die langjährigen Probleme weggefegt hat. Vielleicht ist es auch die Hoffnung, dass man die harte Struktur- und Organisationsarbeit irgendwie abkürzen konnte und die Erfolge gleich in kurzer Zeit einheimsen kann.