Pareto-Prinzip

💥 Das Pareto-Prinzip gilt nur für Menschen, die ihre Zeit verschwenden… 👊🏻

…oder sich einreden, dass 2 Stunden konzentrierte Arbeit am Tag ausreichen, weil man den Rest der Zeit nur ineffiziente Dinge tut.

Das #Pareto-Prinzip wird gerne im Kontext von Büro oder- Projektarbeit angeführt, obwohl selbst der Erfinder klar gemacht hat, dass dieses Prinzip nur unter ganz bestimmten Bedingungen gilt oder es ganz andere Verhältnisse als die viel zitierten 80/20 geben kann. Entstanden ist das Ganze ja, als Vilfredo Pareto die Verteilung des Grundbesitzes in Italien untersucht hat. Er fand heraus 80 % des Bodens von 20 % der Bevölkerung besessen wurden.

🧠Überlegt doch mal:
Wenn ihr in dieser Woche mit 20 % eurer Zeit 80 % der Ergebnisse erzielt, kontinuierlich reflektiert und daran arbeitet, dass ihr besser werdet, WIESO solltet ihr dann Wochen später immer noch 80 % eurer Zeit auf Dinge einsetzen, die nichts bringen? Jegliche Art von Fokus und Priorität wäre sinnlos, wenn dieses Verhältnis eine Allgemeingültigkeit hätte.

Was denkt ihr, wie viel Zeit nötig ist, um einen definierten Anforderungskatalog in einem Projekt zu erbringen? Genau 100 % der Zeit. Denn manchmal kann man nichts weglassen und es dauert eben so lange, wie es dauert. Wer mit weniger zufrieden ist, kann womöglich Zeit sparen und 90 % der Ergebnisse in 70 % oder womöglich einem geringeren Anteil der maximalen Zeit schaffen. Aber vollständig ist das Projekt deshalb nicht.

Würdet ihr davon ausgehen dass 20 % der Mitarbeiter eines Unternehmens 80 % der Arbeit machen? Ach, hier dann lieber doch nicht? Glück gehabt müsst ihr auch nicht, da es nicht zutrifft.

🎓Hintergrund:
Das Pareto Prinzip ist kein Naturgesetz! Es basiert auf der sogenannten Pareto-Verteilung. Diese kann gegeben sein, wenn man viele Einzelwerte, die sich über verschiedene Größenordnungen erstrecken und die von unabhängigen Faktoren abhängen, als Kurve aufzeichnet. Eine Pareto-Verteilung kann einen Punkt auf der x/y-Achse haben der bei 80/20 liegt, muss aber nicht. Je nach Situation kann es auch eine 60/40 oder andere Verteilung sein, oder eben auf Grund der fehlenden Bedingungen gar nicht zutreffen.

🎒Take-Away:
Also beim nächsten Mal „Pareto-Prinzip“, laut „Bullshit-Bingo“rufen. Denn häufig dient es nur dazu, Arbeiten zu diskreditieren, von denen man nichts hält oder sich aus anstregenden „Meterarbeiten“ rauszureden.

Was euch das Pareto-Prinzip lehrt: Überlegt euch ob eine Arbeit eine vorteilhafte Kosten und Nutzenrelation für euch hat! Vermeidet #Perfektionismus, Arbeiten auf Vorrat oder überhaupt etwas zu tun, wenn ihr nicht wisst wofür oder was euer Ziel ist! 🎯